Středoevropský portál české dechovky /  Mitteleuropäisches Portal böhmischer Blasmusik EVROPSKÝ PORTÁL ČESKÉ DECHOVKY
EUROPÄISCHES PORTAL BÖHMISCHER BLASMUSIK
-------- Flags --------
živá tradice v domovině a Evropě -- lebende Tradition in der Heimat und Europa
HUDBA SPOJUJE NÁRODY   Hudba spojuje / Musik verbindet    MUSIK VERBINDET VÖLKER

Pick of the Month

"Konec světa bude, až lidi přestanou zpívat"    "Ende der Welt kommt dann, wenn Leute aufhören, zu singen." -- Albert Einstein

Oktober 2008: Blaskapelle Dolanka

Dolanka, Gesang
erstklassiges Dolanka-Gesangsquartett

In diesem Monat möchte auf eine mit der mährischen Blasmusiktradition eng verbundene Blaskapelle aufmerksam machen, die nicht gerade darauf aus ist, im medialen Rampenlicht zu stehen. Überall dort aber, wo diese Partie auf ihre gemütliche Art auftritt, bereitet sie den Zuhörern mit ihrem bodenständigen Repertoire stets große Freude.

Es ist die aus Ratíškovice stammende Blaskapelle Dolanka.

Dolanka kann an eine lange blasmusikalische Tradition im Ort zurück blicken. Dies dokumentieren auch Belege, die im Kirchenturm bei seiner Rekonstruktion in einer eisernen Truhe entdeckt wurden. Aus denen geht hervor, dass am 1. Mai 1853 eine Gruppe junger Leute begannen, "maschinelle" Blasinstrumente zu erlernen, die dann als Blaskapelle am 4. Oktober 1857 bei der Kirchenweihe das erste Mal in der Öffentlichkeit auftrat. ... Von dem Augenblick an gab es im Ort immer Blasformationen, um deren Fortbestand sich Generationen von Kapellmeistern wie Josef Chludil, František Kreml, Jan Šupálek, Josef Koštuřík, Antonín Voříšek und František Kotásek besondere Verdienste erworben haben.

Seit ihrer Gründung vor etwa 25 Jahren hat Dolanka eine ansehnliche Anzahl von erstklassigen CD-Aufnahmen produziert, unter anderem einige Profil-Aufnahmen, die den zwei in Mähren beliebten Komponisten František Maňas und Slávek Smišovský exklusiv gewidmet wurden. Die Blaskapelle kann mit Stolz auf ein hervorragendes Gesangsquartett verweisen und gehört in Zeiten wie diesen zu einer besonders stabilen Blasmusikformation in der ganzen Hodoníner Gegend.

Dolanka, Tenorsektion
Dolanka-Tenorsektion
musikalischer Leiter Petr Voříšek (l.)

Die Gründung von Dolanka reicht ins Jahr 1983 zurück. Der ursprüngliche harte Kern hatte sich damals aus den mittlerweile älter gewordenen Mitgliedern der Jugendblaskapelle Veselá muzika rekrutiert, einer Musikanten-Brutstätte, die damals vom hervorragenden Musiker Jožka Ištvánek geleitet wurde. Die musikalische Leitung der neu gegründeten Formation übernahm der ortsansäsige Michal Nedůchal, später Petr Voříšek. Der Blaskapelle gelang durch intensive und begeisterte Arbeit bei einigen bedeutenden Wettbewerben die vordersten Plätze zu belegen. Der Kulminationspunkt wurde erreicht, als die Blaskapelle Dolanka im Jahre 1990 unter der Leitung von Jožka Ištvánek das "Goldene Flügelhorn" in Hodonín gewann.

Dank des breitgefächerten, musikalisch hervorragend beherrschten Repertoires in der Darbietung ausgezeichneter Instrumentalisten erfreut sich die Blaskapelle Dolanka sowohl in der Heimat bei vielfältigen Anlässen als auch im benachbarten Ausland großer Beliebtheit.

"Veselé hodečky"/"Frohes Festerl"



Musik Miloš Procházka, Text Josef Dofek

.. veselé hodečky,
každý jich má tak rád,
s vábivů piesničků,
ostává každý mlád ..

.. frohes Festerl,
jeder hat´s so gern,
mit einem Locklied,
bleibt jeder des Alterns fern ..

Short portraits

Rudolf Štrubl

Rudolf Štrubl

Rudolf Štrubl
02.04.1915 Šakvice - 16.02.1982 Šakvice
 
Muzikant, skladatel, varhaník, kapelník
Musikant, Komponist, Orgelspieler, Kapellmeister

V zátiší


hraje Mistříňanka

- CZ - Rudolf  Štrubl jako skladatel obohatil klenotnici moravské dechovky o krásné, podmanivé melodie (Vesničanka, V zátiší, Pivoňka, Sedmikráska, Starým mládencům, Podzimní polka, Parádnice, Pod Pálavou, Záludná, Tichý večer ...). Složil více než 200 skladeb, polky, valčíky pochody a hčbitovní doprovody.  Nacházel mnoho příznivců nejen v jihomoravské oblasti, ale také daleko za hranicemi vlasti. V roce 1952 založil svou vlastní formaci v Šakvicích, které se říkalo Šrublova kapela. Tím založil tradici současné dechové hudby v obci, která tvořila  důležité podhoubí pro vznik nynější Túfaranky, jedné z předních moravských dechových hudeb, která se věnuje tradicím. Jako varhaník obstarával hudbu v místním kostele. Rudolf Štrubl nezanechal po sobě žádné potomky. Jeho jméno zůstává v povědomí "Štrublovkami", malými notovými sešity s jeho skladbami, které tvořily součást notového vybavení mnohých dechovek v jihomoravském regionu.

 

- DE - Rudolf Štrubl hat als Komponist die Schatzkammer der mährischen Blasmusik um schöne, unter die Haut gehende Melodien bereichert (Vesničanka, V zátiší, Pivoňka, Sedmikráska, Starým mládencům, Podzimní polka, Parádnice, Pod Pálavou, Záludná, Tichý veče ...). Er verfasste über 200 Kompositionen, Polkas, Wältze, Märsche und Begräbnisbegleitungen. Rudolf Štrub fand viele Anhänger seiner Stücke nicht nur im südmährischen Raum, sondern auch weit weg über den  Grenzen seiner Heimat. Im Jahre 1952 gründete er eigene Formation, die als Štrubl Blaskapelle bekannt war. Damit begrúndete er eine Tradition der Blasmusik in der Gemeinde, eines wichtigen Förderungsumfeldes fürs spätere Entstehen der heutigen Blaskapele Túfarana, einee der besten mährischen Blasformationen, die sich im althergebrachten Sinn Pflege der der Blasmusik-Tradition widmet.Als Orgelspieler betreute er die Kirchenmusik in der örtlichen Kirche. Er hinterließ keine Nachkommen. Sein Name bleibt aber in Erinnerung durch die "Štrublovky", kleine Notenhefte mit seinen Kompositionen, die zum Notenbestand vieler Blaskapellen im südmährischen Raum gehörten.

Co je česká dechovka?

Dechovka je žijící tradice ve své české, moravské, slovenské domovině. Bohaté kulturní dědictví je jako alpská louka, plná rozličných květin. Její krása spočívá v různorodosti, pestrosti, vůni. Nenabízí pořadí, čísla, aby potěšila lidská srdce.

Kéž by tyto stránky přispěly k dalšímu
rozšíření a upevnění kulturní tradice
české dechovky v Evropě.
Portálem nejsou sledovány
žádné komerční zájmy.
Ornament
"Česká dechovka nezahyne,
její krásná živá tradice to nedovolí."
Ladislav Kubeš st., 1924-1998

Was ist böhmische Blasmusik?

Böhmische Blasmusik ist eine lebende Tradition in ihrer Heimat. Das reiche kulturelle Erbe ist wie eine Alpenwiese voll verschiedener Blumen. Ihre Schönheit besteht in der Vielfalt, Buntheit, dem Duft. Nicht Zahlen oder Ränke erfreuen das menschliche Herz.
Möge dieses Portal zur weiteren Verbreitung und Festigung der böhmischen Kulturtradition in Europa beitragen.
Durch das Portal werden keine Geschäftsinteressen verfolgt.

Ornament
"Böhmische Blasmusik geht nicht ein,
ihre schöne, lebende Tradition
lässt es nicht zu."
Ladislav Kubeš Sen., 1924-1998

What is Bohemian Brass?

Bohemian brass music is a living tradition in its native country and around. A rich cultural heritage is as a alpine meadow full of different beautiful flowers. Its beauty lies in the heterogeneity, diversity, colourfulness, odour. Not counts or ranks make happy the man`s heart.
May this portal help to spread and fasten the old heritage of bohemian brass music in Europe.
No commercial interests of any kind
are pursued here.
Ornament
"Bohemian brass music doesn't perish,
its beautifull living tradition
doesn't allow it."
Ladislav Kubeš sen., 1924-1998