Středoevropský portál české dechovky /  Mitteleuropäisches Portal böhmischer Blasmusik EVROPSKÝ PORTÁL ČESKÉ DECHOVKY
EUROPÄISCHES PORTAL BÖHMISCHER BLASMUSIK
-------- Flags --------
živá tradice v domovině a Evropě -- lebende Tradition in der Heimat und Europa
HUDBA SPOJUJE NÁRODY   Hudba spojuje / Musik verbindet    MUSIK VERBINDET VÖLKER

Silent Tuba: Abschied von Johann Mechtler

Hans Mechtler aus Hanfthal, unweit von Laa/Thaya, dem Grenzübergang zu Mähren, nahm heute in den frühen Morgenstunden nach einer schweren Krankheit von uns allen Abschied.

Hans Mechtler
Blumen f. Hans
Hans Mechtler

Insbesondere im östlichen Raum Österreichs, aber auch weit über die österreichischen Grenzen hinweg, gab es nur wenig Blasmusiker in der böhmischen Blasmusikszene, die Hans nicht persönlich kannten. Hans war von Natur aus eine heitere Seele, richtiger Kumpel, verdarb keinen Spaß und an der Tuba tobte er sich manchmal regelgerecht aus. Er hatte eine innige Beziehung zur böhmischen Blasmusik, sein Lieblingsstück war Soutěžní von Metoděj Prajka, das er mit seinen spezifischen Verzierungen stets immer wieder in unzähligen Variationen mit Begeisterung vortrug. Bei meinen häufigen persönlichen Begegnungen mit ihm pflegte er stets beim Glas Bier zu scherzen "Antonin, wärest du ein Weib, so wäre es um dich schon längst geschehen." Hans sein Stamm- Musikverein war seit seinem 13 Lebensjahr der MV Hanfthal. Hans konnte aber in vielen Formationen angetroffen werden. Er war viele Jahre bei der BK Makos tätig, die er mit seinem Sound prägte, bei den Thayalandmusikanten, bei der Standerlpartie Hanfthal, bei der Stadtkapelle Laa/Thaya, bei ÖMV-Musik, bei der Blasmusik Bohemia, dem "kleinsten Blasorchester der Welt", wie es der Head dieser Partie Helmut Schmitzberger gerne nennt, sowie bei zahlreichen anderen Formationen entweder als ständiges Mitglied oder als eine willkommene Aushilfe am Bass.

Johann Mechtler wurde am 11. September 1967 in Mistelbach geboren.

Er begann im September 1975 mit seiner musikalischen Ausbildung und nahm ein Jahr lang Blockflötenunterricht in der Musikschule Laa/Thaya. 1977 stieg er auf Posaune um und genoss eine dreijährige Ausbildung bei Herrn Gerhard Kolar.

Seit 1979 ist er aktives Mitglied beim Musikverein Hanfthal. 1981 begann er eine dreijährige Ausbildung an der landwirtschaftlichen Fachschule in Mistelbach, die er nach einjähriger Praxis abschloß.

Im Februar 1981 begann Johann Mechtler die Tuba Autodidakt zu lernen. Bereits im September 1981 wirkte er mit der Tuba im Schülerorchester der landwirtschaftlichen Fachschule mit. Danach substituierte er bei diversen Kapellen.

Im April 1985 bekam er den Einrückungsbefehl zum österreichischen Bundesheer. Von Juli 1985 bis Februar 1990 war er bei der Gardemusik Wien als Bassist tätig. Danach nahm er einige Stunden Unterricht bei Professor Klaus Schafferer.

Die Beisetzung, verbunden mit dem Trauergottesdienst, findet am Freitag, dem 14. September 2007, um 14.00 Uhr, von der Pfarrkirche in Hanfthal aus, statt.

 

Es gehörrt zum Anstand, unserem lieben Freund und Kollegen Hans auf seinem letzten Weg die Ehre zu erweisen.

Fotos vom Begräbnis findet man im Fotoalbum: 2007-09-14: Silent Tuba - Abschied von Hans Mechtler


Antonín Žváček - Bistročická
Blaskapelle Makos mit unvergesslichem Tuba-Sound von Hans